Die Zeit ist gekommen, sich für ein neues Zuhause zu entscheiden. Wo wohne ich gesünder, wo wird mein Körper weniger belastet? Diese Fragestellung ist sehr komplex. Wir versuchen aber, die wichtigsten Aspekte zusammenzufassen, um einen Überblick zu verschaffen. Achten Sie auf die folgenden 5 Punkte.

1. Die Lage muss stimmen

Finden Sie zuerst den perfekten Ort und suchen Sie im Anschluss nach dem Haus. Sie dürfen keine Kompromisse bei der Lage eingehen, sie muss Ihren Vorstellungen entsprechen. Es lohnt sich, eine Immobilie zu kaufen, auch wenn kleine Reparaturen erforderlich sind, wenn Sie Ihre Traum-Lage gefunden haben. Achten Sie jedoch darauf, dass die “kleinen Reparaturen” in Relation mit dem Preis des Hauses stehen. Die Lage der Wohnung oder des Hauses bestimmt Ihre Umgebung und dadurch Ihre Lebensqualität. Schauen Sie z.B. nach Straßenfeinstauberzeugung, starken Elektrosmog durch Mobilzellen oder Hochspannungsleitungen, die Verkehrslautstärke usw. Eine tolle und gesunde Innenumgebung ist nichts wert, wenn sie nicht an der richtigen Stelle steht.

2. Der Preis der Immobilie:

Hier wird in den meisten Fällen der Zustand der Immobilien widergespiegelt. Wenn Sie die Motivation haben zu bauen, sollten Sie es selber in die Hand nehmen, so können Sie von Anfang an alles nachhaltig und ökologisch selbst bestimmen. Wenn Sie jedoch eine bestehende Immobilie kaufen, müssen Sie meistens mit Reparaturen oder sogar Umbau rechnen. Ganz nach dem Motto: „Neuer Hausherr neue Regeln“. Eine gesunde Wohnumgebung ist für Sie und Ihre Familie extrem wichtig, damit Sie sich über viele Jahre in Ihrem Zuhause wohlfüllen und gesund bleiben. Bei 90% aller Wohnungen (auch im Luxussegment) ist eine ökologische Renovierung dringend notwendig. In vielen Fällen ist eine gründliche nachhaltige Erneuerung auf Dauer sogar billiger und ästhetischer als die Standardreparaturen (wie Neustreichen, Tapezieren, Isolieren). Doch Sie müssen nicht alleine abwägen, wir beraten Sie gerne!

3. Altbau (oft unter Denkmalschutz):

Wenn Sie ein Kenner von Architektur und Geschichte sind, sind Sie hier richtig. Ansonsten lassen Sie lieber die Finger davon oder beraten Sie sich vorher gut mit einem Fachmann. Altbau kann viele positive aber auch viele negative Aspekte mit sich bringen. In vielen Altbauten wurden nur ökologische Materialien verbaut. Das ist eine gute Grundvoraussetzung, jedoch sollten diese Immobilien auch über die Jahre ordentliche Hausherren gehabt haben, die sie fachgerecht instandgehalten haben (Wasserrohleitungen, elektrische Kabelnetze, Heizung usw.). Behalten Sie alles im Auge, eine Altbausanierung kann sonst auch mal teurer als ein Neubau sein.

4. Neubau:

Wenn Sie selbst bauen oder eine kürzlich gebaute Immobilie kaufen, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass Sie unseren modernen Bedürfnissen entspricht. Informieren Sie sich so weit wie möglich über die Baumaterialien. Fragen Sie den Architekten, Bauleiter oder Handwerker, wie nachhaltig und ökologisch der Putz, die Isolation, die Wandfarbe usw. sind. Vor allem bei der Wandfarbe ist Vorsicht geboten, denn oft wird zu billigen, umwelt-.und gesundheitsschädlichen Produkten gegriffen. Wenn es in der Wohnung nach Farbe riecht, ist das kein gutes Zeichen, gesunde und hochwertige Wandfarbe ist geruchsneutral. Wenn Sie nach dem Gespräch mit den Fachleuten weiterhin noch das Gefühl haben, dass Sie noch mehr wissen wollen oder dass nicht alles gesagt worden ist, bohren Sie weiter nach. Sonst setzen Ihre Gesundheit aufs Spiel!  

5. Die Anordnung der Reparaturarbeiten:

Hier verstecken sich die meisten Kosten. Das Dach und der Keller, die Fenster, die Wärmedämmung der Wände und Decken, der Austausch von Sanitäranlagen und Elektrizität, die Innengestaltung. Egal ob Neu- oder Altbau, Sie müssen auf alles achten und nichts übersehen. Die Innengestaltung ist dann die letzte Phase der Renovierung oder des Baus. Wenn alles anderes funktioniert, wird erst durch das Innendesign das Haus mit Leben gefüllt. Überlegen Sie von Anfang an, was Sie für Möbel, Wandbekleidung, Bodenbelege usw. haben wollen. Eine nachhaltige und gesunde Gestaltung des Innenraums verleiht Ihrem Zuhause die richtige Wohlfühl-Atmosphäre.

Egal ob Sie sich für neue oder bereits bestehende Immobilien entscheiden, Sie werden immer mit einer Reihe von Problemen und Fallstricken konfrontiert. Damit Sie nicht der nächste sind, der den Kopf schüttelt, sollten Sie bei der Auswahl Ihres neuen Zuhauses vorsichtig sein und kritisch nachfragen.

Fragen kostet nichts, aber nicht Fragen kann teuer werden.

Weitere Tipps und Tricks rund um das Wohnen finden Sie auf: https://dpm-mashel.de/ekobild/