Sie stehen kurz vor Ihrem ersten Treffen mit einem Handwerker. Die Arbeit muss bald beginnen und die Zeit ist knapp. Wahrscheinlich ist Ihr Kopf voller Fragen aber wer gibt die richtigen Antworten? Wir versuchen zu helfen.

Das Projekt:

Ein Handwerker ist ein Fachmann. Leider stimmt diese Aussage nicht immer. Der Markt ist überflutet von inkompetenten Fachleuten, dies gilt aber nicht nur für die Baubranche. Um der Gefahr zu entkommen, müssen Sie sich selbst vorher informieren. Fragen Sie Freunde und Verwandte nach deren Erfahrung. Ihr guter Handwerker ist irgendwo da draußen und wartet darauf entdeckt zu werden.

Das Angebot:

Laden Sie am besten drei Firmen ein und holen Sie sich deren Angebote ein. Wenn Sie keine drei Angebote erhalten, müssen Sie Ihre Rahmenbedingungen oder Projektvorstellungen wahrscheinlich etwa anpassen. Die Praxis zeigt, zwei Angebote sind zu wenig (keine Auswahl) und vier sind zu viel (Zeitverlust und Sie werden nicht mehr rausholen. Außerdem sprechen die Handwerker auch mal miteinander. Nach dem dritten Angebot können Sie davon ausgehen, dass Ihr Projekt fast jedem Fachmann in der Stadt bekannt ist).  

Bei der Besichtigung stellen Sie Fragen und hören Sie zu.

Definieren Sie im Vorfeld Ihre Wünsche, bei der Besichtigung geben sie den roten Faden an, lassen sich aber nicht an der Nase herumführen. Stellen Sie kritische Fragen und hören Sie zu, was der Fachmann Ihnen an Möglichkeiten gibt. Sie müssen nicht alles wissen, aber Ihr Ansprechpartner im Gegenteil muss seine Fachkompetenz zeigen und die Sachen einfach und unkompliziert erklären.

Der richtige Fachmann findet immer die richtigen Wörter, um auch komplizierte Prozesse zu erklären!

Die Preise liegen Ihnen vor, was kommt als Nächstes?

Lernen Sie die Preisbildung sehr gut kennen. Nicht nur wie viel es kostet, sondern auch was es beinhaltet. Es gibt viele “versteckte” Aktivitäten, die Sie als Auftragsgeber mit Sicherheit nicht erfassen können. Also heißt es fragen und fordern.

Was ist ein Vertrag und was beinhaltet er?

Fordern Sie unbedingt einen Vertrag bei Ihrem Handwerker an. Machen Sie sich mit dem Umfang vertraut. Achten Sie besonders auf die Pflichten und die Gewährleistung des Handwerkers, die im Vertrag enthalten sind.

Da wir das Thema zum Weiten nicht mit einem Artikel ausschöpfen können, werden weitere Artikel folgen. Der nächste Schritt sind die verwendeten Baumaterialien „Zeit zu renovieren: die verwendeten Baumaterialien“. Haben Sie noch Fragen oder weitere relevante und interessante Themen? Wir nehmen und klären diese gerne in unserem Blog auf.